Provinz: Shandong

Jining Rencheng

Der Bezirk Jining Rencheng nimmt seit 2019 am deutsch-chinesischen Eco-City-Programm teil.

Projekt-Website

Der Bezirk Rencheng der Stadt Jining in der Provinz Shandong wurde im Jahr 2019 als deutsch-chinesische Eco-City zertifiziert. Im Rahmen eines auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit und THG-Reduzierung ausgerichteten Stadtkonzeptes werden ambitionierte energie- und klimapolitische Ziele verfolgt. Die Implementierung erfolgt in Demonstrationsprojekten, insbesondere durch Maßnahmen zur Steigerung von Energieeffizienz sowie Erhöhung der Luft- und Umweltqualität.

Durch die Umsetzung der auf Innovation ausgerichteten Entwicklungsstrategie, werden Energieeinsparungs- und Emissionsminderungsziele sichergestellt.

Warum beteiligt sich die Stadt Jining Rencheng am Projekt „Eco-Cities in China“?

„Durch die Teilnahme am deutsch-chinesischen Eco-City Programm können Erfahrungen und Know-how aus Deutschland bei der Entwicklung von Eco-Cities, z.B. in den Bereichen Wassermanagement, umweltfreundliche Verkehrsmittel, energieeffizientes Bauen und die Nutzung erneuerbarer Energie, übertragen werden. Der Bezirk Rencheng der Stadt Jining leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer ‚ökologischen Zivilisation‘ in China.“

Yue, Gencai (Parteisekretär des Bezirks Rencheng der Stadt Jining)

Indikator

Quote

Anteil an vorgefertigten Niedrig-Energie-Gebäuden bei Neubauten

≥ 15 %

Erreichbarkeit von Freiflächen mit einer Größe von über 1000 m² in einer Entfernung von 300 m

100 %

Kontrollierter Oberflächenabfluss: Mengenanteil am Gesamtabfluss

≥ 80 %

Anteil der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Fahrrad- und Fußwege im Modal Split

≥ 65 %

Anteil der Wasser- und Grünflächen

≥ 40 %

Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Stromverbrauch

≥ 15 %

Projekt

Art

Kurzbeschreibung

Botanischer Garten ‚Fenghuangtai‘

Landschaft

Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 960 ha mit einer Gesamtgrünfläche von 360.000 qm. Er befindet sich im Nordwesten von Jining City. Als öffentlicher Stadtpark ausgelegt, unterstützt der botanische Garten die Artenvielfalt, fördert den Tourismus und bietet Raum für Freizeit- und Sportaktivitäten. Ein künstlich angelegter Parksee dient der Entwicklung für wasserökologische Restaurierungs- und Wasserlandschaftsbautechniken.

Liangji Kanal

Landschaft

Durch eine Aneinanderreihung verschiedener Baustile entlang des Kanals wird das Zusammenspiel von Architektur betont. Entlang der Wasserlandschaft werden große Flächen für den Anbau von Weizen und Schilf angelegt sowie Raum für Freizeitaktivitäten am Wasser geschaffen.

Projekt zur Abwasseraufbereitung

Wassersysteme

Dieses Projekt soll einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Agenda zum Schutz von Kulturgütern leisten. Eines dieser Kulturgüter stellt der Kaiserkanal in der Provinz Shandong dar.

Basisdaten

  • Stadtbevölkerung: 892.000 (Stand 2018)
  • Fläche: 651 km²
  • BIP pro Kopf: 8.238,32 EUR (2018)
  • Provinz: Shandong

Zertifikat

Ansprechpartner

Ang Ye

Team Leader, Energy-Efficient Buildings China

T: +49 (0)30 66 777 - 827
F: +49 (0)30 66 777 - 699
ye@dena.de

Hintergrund

Die Umsetzung des Projekts erfolgt im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Zusammenarbeit „Innovation gemeinsam gestalten“ sowie der Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft von Ministry of Housing and Urban-Rural Development (MoHURD) und dem Bundesumweltministerium (BMU). Das Projekt wird von der Chinese Society for Urban Studies (CSUS) und der Deutschen Energie-Agentur (dena) betreut.