Provinz: Shandong

Weihai

Zur Förderung von Energieeffizienz und Klimaschutz wurde in Weihai 2019 ein Energie- und Klimaschutzmanagementsystem eingerichtet. In Schlüsselbereichen wie Industrie, Bauwesen und Verkehr sollen Energieeinsparung und Emissionsreduzierung stark gefördert sowie ein technisches Monitoring bereitgestellt werden.

Mehr lesen
Provinz: Shandong

Ökopark Qingdao

Ziel des Ökoparks Qingdao ist es, ein internationales Modellvorhaben unter Beteiligung von High-End-Industrie aufzubauen. Die Teilnahme am Eco-City Programm fördert den Austausch mit deutschen Akteuren im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung und trägt zum internationalen Renommee des Ökoparks bei.

Mehr lesen
Provinz: Tianjin

Tianjin Daqiuzhuang

Unter Berücksichtigung deutscher Erfahrungen in dem Bereich nachhaltige Stadtentwicklung soll in Tianjin Daqiuzhuang ein THG-armes Stadtquartier gebaut werden. In Zusammenarbeit mit deutschen KMU sowie der deutschen Auslandshandelskammer in China entsteht eine Demonstrationszone für die Umwandlung und Modernisierung von Industrieanlagen.

Mehr lesen

Neuigkeiten

Artikel

Geld wird grün

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, braucht es umfassende öffentliche wie private Investitionen. Das lässt die Nachfrage nach nachhaltigen oder... Mehr lesen

Artikel

Grün in China investieren

Um kohlenstoffarme und ressourcen-effiziente Volkswirtschaften aufzubauen und die Anpassung an den Klimawandel zu erleichtern, wird eine systematische... Mehr lesen

Meldung

„Das Denken verändern“

In chinesischen Städten geht aller Klimaschutz von den Stadtoberen aus: Chinesische Institute versuchen zusammen mit Partnern wie der dena, das Denken... Mehr lesen

Die Zukunft der Städte in China gestalten

Die rasant voranschreitende Urbanisierung Chinas stellt Herausforderungen an die Stadtplanung und die Energieversorgung – mit zum Teil gravierenden Konsequenzen für die Umwelt. Um dem zu begegnen, unternimmt Chinas Regierung große Anstrengungen.

Im Projekt „Eco-Cities in China“ suchen China und Deutschland gemeinsam nach konkreten Lösungen, um diese Klimaschutzziele im „Energiesystem Stadt“ zu erreichen.

Das Projekt wird von der Chinese Society for Urban Studies (CSUS) und der Deutschen Energie-Agentur (dena) betreut. In zurzeit 25 Pilotstädten in China werden Lösungsansätze aus Deutschland erprobt und Handlungsempfehlungen für das chinesische Bauministerium erarbeitet.

Das Ziel ist es, Erfahrungen und Best-Practice Ansätze auf weitere chinesische Städte zu übertragen.
Mehr Informationen zum Projekt

 Andreas Kuhlmann
Vorsitzender der dena-Geschäftsführung

Andreas
Kuhlmann

Die praxisnahe und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit CSUS sind ein Beleg dafür, wie Deutschland und China gemeinsam grüne Transformationsprozesse vorantreiben.

Dr. Qiu Baoxing
Berater des Staatsrates in China, Vorsitzender der CSUS

Dr. Qiu
Baoxing

Städte sind für die Verringerung von Treibhausgas-Emissionen die entscheidenden Orte. Wir freuen uns auf eine noch engere Zusammenarbeit mit der dena in den nächsten Jahren.

Pilotstädte

Seit 2014 nehmen bereits 25 chinesische Pilotstädte in zwölf Provinzen teil.

Unsere Leseempfehlungen

Artikel

„Das Denken verändern“

In chinesischen Städten geht aller Klimaschutz von den Stadtoberen aus: Chinesische Institute versuchen zusammen mit Partnern wie der dena, das Denken der Planer von heute zu verändern, sagt Nicole Pillen, zuständig für internationale Kooperationen im Gebäudebereich der dena. Mehr lesen

Green Finance

Grün in China investieren

Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff ‚Green Finance‘ und warum spielt China eine so wichtige Rolle?

Stromnetze

„Die Dynamik ist in China deutlich höher“

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung bringt einige Herausforderungen für das Stromnetz mit sich. Wie wird das Netz flexibler und leistungsfähiger? Wie kann der Netzausbau optimiert werden?