Provinz: Shandong

Ökopark Qingdao

Der Ökopark der Stadt Qingdao nimmt seit 2019 am deutsch-chinesischen Eco-City-Programm teil

Projekt-Website

Der Deutsch-Chinesische Ökopark Qingdao wurde im Juli 2019 als deutsch-chinesische Eco-City zertifiziert. Das Konzept des Ökoparks sieht eine grüne, effiziente Entwicklung und Ressourcennutzung, verbesserte Infrastruktur, standardisierte Baunormen und Dienstleistungen, einen verstärkten Umwelt- und Naturschutz sowie die Entwicklung von High-End-Industrie und Förderung regionaler Wirtschaftsbetriebe vor.

Die nachhaltige und emissionsarme Entwicklung von städtischen und ländlichen Gebieten wird hier modellhaft aufgezeigt.

Warum beteiligt sich der Ökopark der Stadt Qingdao am Projekt „Eco-Cities in China“?

„Ziel des Deutsch-Chinesische Ökoparks Qingdao ist es, ein internationales Modellvorhaben unter Beteiligung von High-End-Industrie aufzubauen. Die Teilnahme am deutsch-chinesischen Eco-City Programm fördert den Austausch mit deutschen Akteuren in dem Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung und trägt zum internationalen Renommee des Ökoparks bei.“

Zhu, Tieyi (Präsident des Verwaltungskomitees des Deutsch-Chinesischen Ökoparks)

Indikator

Quote

Anteil der Neubauten nach dem Green-Building-Standard ≥ 20 %

Park- und Grünfläche pro Kopf

≥ 30 qm

Wasserwiederverwendungsrate

≥ 70 %

Anteil der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Fahrrad und Fußwege im Modal Split

≥ 80 %

Anteil des ökologischen Bauens

≥ 100 %

Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Energieverbrauch

≥ 15 %

Projekt

Art

Kurzbeschreibung

Zentrum für deutsche Unternermen

Gebäude

Erstes Einzelgebäude in Asien, das mit dem DGNB-Platin Zertifikat ausgezeichnet wurde.

Passivhaus-Technikzentrum

Gebäude

Erhielt die PHI-Zertifizierung des Deutschen Passivhaus-Instituts und die inländische Samsung-Zertifizierung für umweltfreundliche Gebäude. Dies ist das größte alleinstehende Passivhausgebäude in Asien.

Deutsch-Chinesische Grundschule

Gebäude

Die Schule bezieht Strom aus gebäudeeigenen Technologien, wie Photovoltaik, Erdpumpen und Lichtleitungen. Viele weitere umweltfreundliche Gebäudetechnologien sind im Bau integriert, um eine autarke Energieversorgung zu sichern. Dieses Gebäude erhielt zwei Sterne nach dem chinesischen Green-Building-Standard.

Deutsch-Chinesische Zukunftsstadt

Eco-Park

Auf einer Fläche von rund 100 ha wird ein Gebäude entsprechend dem deutschen Passivhausstandard in Fertigbauweise errichtet.

Fertighaus-Fabrikgebäude im Industriepark Ronghua

Industriepark

Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 78,1, Mio. EUR. Die Produktionskapazität beträgt 200.000 Kubikmeter.

1# Energiestation

Effizientes Energiesystem

Erstmals erfolgreich an das Stromnetz angeschlossen, trägt das Energie-Mikronetzprojekt in der Provinz Shandong zu einem intelligenten Energiemanagement bei.

Basisdaten

  • Stadtbevölkerung: 9.394.800 (2018)
  • Fläche der Stadt Qingdao: 11.293 km²
  • BIP pro Kopf: 16.784,58 EUR (2018)
  • Fläche des Ökoparks: 2.100 km²
  • Provinz: Shandong

Zertifikat

Ansprechpartner

Ang Ye

Team Leader, Energy-Efficient Buildings China

T: +49 (0)30 66 777 - 827
F: +49 (0)30 66 777 - 699
ye@dena.de

Hintergrund

Die Umsetzung des Projekts erfolgt im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Zusammenarbeit „Innovation gemeinsam gestalten“ sowie der Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft von Ministry of Housing and Urban-Rural Development (MoHURD) und dem Bundesumweltministerium (BMU). Das Projekt wird von der Chinese Society for Urban Studies (CSUS) und der Deutschen Energie-Agentur (dena) betreut.